Belebte Innenstadt am Westfalentag

©Shawn Hellmann

Das Wetter spielt mit und es ist Einiges los in der Innenstadt. Der Westfalentag, an dem in Nordrhein-Westfalen die Geschäfte geschlossen bleiben, sorgt in Osnabrück wieder für gefüllte Parkhäuser und eine volle Fußgängerzone. Bereits eine Stunde nach Ladenöffnung waren die zentralen Parkhäuser, wie L&T, Nikolaiort, Altstadt-Garage und Kamp-Promenade schon belegt. „Das Wetter spielt uns heute in die Karten und lockt viele Gäste aus dem Nachbarland an, das sieht man schon beim Blick in die Große Straße und die Parkhäuser“, so Alexander Illenseer, Geschäftsführer der Marketing Osnabrück GmbH. Auch die gemessenen Passantenbewegungen bestätigen den Eindruck. „Die Zahlen sind bislang mit dem Westfalentag 2019 vergleichbar und in der Zeit zwischen 12 und 15 Uhr sogar besser als 2019 und 2018. Das aktuell sehr schöne Herbstwetter verspricht auch weiterhin diese guten Passantenfrequenzen bis in die Abendstunden beizubehalten“, so Katrin Holtgräwe von der mO. „Betrachten wir die drei zentralsten Standorte bis 15 Uhr, so können wir ein Plus von durchschnittlich 10 Prozent Passantenbewegungen verzeichnen: In der Großen Straße plus 2,6%, am Jürgensort plus 14,4% und in der Krahnstraße plus 11,8%.“

Illenseer zieht daher ein positives Fazit: „Mit diesem erfolgreichen Westfalentag sind wir sehr zufrieden. Osnabrück wird als attraktiver Ausflugs- und Erlebnisort wahrgenommen und die umfangreichen Marketingaktivitäten der letzten Wochen sind bei den Kunden angekommen. Die Innenstadtakteure aus Handel, Gastronomie und Kultur können jetzt optimistisch auf das Weihnachtsgeschäft blicken“, so Illenseer. „Wir sind froh, dass nun nach langer Pandemiezeit endlich wieder leben in der Innenstadt herrscht. Und wir sehen: Die Menschen wollen das Einkaufen live und vor Ort genießen.“